Deutsche Staatsoper Unter den Linden, Berlin

Generalsanierung

Wir sind stolz, an einer der prominentesten Kulturbaustellen in Europa maßgeblich mitwirken zu dürfen. Seit 2009 plant und bauleitet Theater Engineering als Teil einer Planungsarge (ATI-Arge Theater Ingenieure) für die Sanierung der Staatsoper unter den Linden.

Das Projekt zeichnet sich durch komplexe Anforderung auf Grund von Denkmalschutz und Integration umfangreicher Technik in den Bestandsbaukörper aus.

Technik & Denkmalschutz

Aus akustischen Gründen wird die Saaldecke erhöht, um mehr Raumvolumen zu schaffen. Die äußere Gebäudehülle – hier: Höhe des Daches Zuschauerraum – bleibt aus Anforderungen des Denkmalschutzes jedoch gleich hoch. Der zur Verfügung stehende Platz für Bühnentechnik und TGA Einbauten im Dach verringert sich dadurch deutlich. Durch vollständige Planung dieses Bereiches mit 3D Elementen durch TE konnten die Elemente im vorhandenen Raum eingefügt werden.

Auch die bisherigen Beleuchtungspositionen im Saal müssen sich nun zwangsläufig ändern. TE hat hierfür u. a. ein absenkbares Element um den Kronleuchter entwickelt, welches sich nach Einlass maschinell als Beleuchtungsgestell herabfährt. Weiterhin wurde ein in die historische Saaldecke einfahrbarer Beleuchtungszug entwickelt.

In der Bühne wird nun die komplett mechanisierte Obermaschinerie mit einem Zugraster von 20cm innerhalb der vorhandenen Konturen des Bestandsbühnenturmes untergebracht. Die Prospektzüge verfügen über eine lastabhängige Geschwindigkeitseinstellung, so dass eine optimale Kombination aus Antriebsleistung und Nutzlast zur Verfügung steht.

Details

BauherrSenatsverwaltung für Stadtentwicklung Berlin
Leistungszeitraum2010 – 2015
Bearbeitete Leistungsphasen Leistungsphasen 2 - 8

Umfang

Theater Engineering übernimmt innerhalb der ARGE den Anteil der kompletten Obermaschinerie (Bühne und Saal), der Probebühnen und der übergeordneten Bühnensteuerung. Weiterhin ist die Planungsarge beauftragt mit der Koordinierung aller technischen Einbauten im Bühnenturm.

Bühnenmaschinerie

  • Neubau der Bühnenmaschinerie
  • komplett neue Ober- und Untermaschinerie, Ausführung als Planungs-ARGE ATI

Anteil Theater Engineering GmbH

  • Obermaschinerie Bühne und Vorbühne mit Prospektzügen, Schwerlastzügen, Beleuchtungszügen Punktzügen und weiteren Zugeinrichtungen (gesamt: über 200 Achsen)
  • fester Stahlbau Oberbühne mit fünf Galerieebenen , Schnür- und Rollenboden
  • Bühnentechnik Apollosaal
  • Bühnentechnik Probebühne mit Steuerung (ca. 40 Achsen)
  • Bühnensteuerung für Ober- und Untermaschinerie, Koordinationsleistungen für den Bereich Oberbühne
  • Demontageleistungen Bühnenmaschinerie

Weitere Referenzen

Integration

Wir integrieren moderne Bühnentechnik mit Rücksicht auf historische Bauwerke.
Telefon: +49 (0)30 / 467 83 94 50
info-berlin@te-ing.de